SGKF - Schweizerische Gesellschaft der Kopflaus Fachleute

Das Leben einer Kopflaus

Download: Merkblatt_Das Leben einer Kopflaus_2020_10_V2

 

 

Erscheinung:

flügelloses Insekt mit 3 Beinpaaren mit Klammern versehen zum Klettern kann nicht springen, fliegen oder schwimmen

Grösse:

Weibchen ca. 2.6 - 3.3 mm
Männchen ca. 2.4 - 2.6 mm

Farbe:

blassgrau
gut genährt: rötlich - bräunlich

 

 

Entwicklung:

Nissen(Eier):

pro Tag legt eine Laus 3 - 8 Eier /
total ca. 100 bis 300 Eier / 0.3 - 0.8 mm lang
hell, eiförmig
kleben mit einem festhaftenden Sekret an den Haaren
v. a. im Nacken und hinter den Ohren

Larven (nach 8 bis 10 Tagen):

Sehen wie kleine Läuse aus, saugen auch Blut
3 Entwicklungsstadien

Wohnort:

ausschliesslich auf menschlichen Kopfhaaren
v. a. hinter den Ohren, am Nacken, Schläfen, Hinterkopf

Ernährung:

alle 2 bis 4 Stunden frisches Blut vom Wirt
Beim Blutsaugen geben sie ein Toxin ab, welches die Blutgerinnung hemmt und den Juckreiz verursacht.

Lebensdauer:

Männchen: 15 Tage
Weibchen: 30 - 40 Tage
ideale Temperatur: 28 - 32°C

Überlebenschancen ohne Nahrung (ohne Wirt):

in der Regel max. 48 Std.

Übertragung:

direkter Kontakt: enger Kopf an Kopf Kontakt

Läusebefall ist kein Zeichen mangelnder Hygiene!